Standardisierte Anwendung des Designs und des Visualisierungstyps

 

Erfahrung (= Lernkurveneffekt) konnte als eine der wesentlichen Faktoren identifiziert werden, welche die Effizienz und die Effektivität in der Entscheidungsfindung beeinflussen. Kann eine Lesestrategie im Langzeitgedächtnis abgelegt werden, so kann der Entscheidungsträger sowohl die Information schneller lesen, als auch die Entwicklungen im Vergleich zu Vorperioden besser einschätzen.

 

Um diesen Effekt genauer zu analysieren, wurde eine Langzeitstudie durchgeführt. Dazu wurden Probanden über einen Zeitraum von acht Wochen immer wieder mit denselben Visualisierungen und Entscheidungen konfrontiert. Dabei konnte festgestellt werden, dass nach fünf Wochen eine deutliche Verbesserung eintritt. Bei regelmäßigem Vorlegen der Reports in derselben Aufbereitung konnte somit eine Effizienzverbesserung von bis zu 30% festgestellt werden.

 

Je unbekannter die Visualisierungsformen für die Entscheidungsträger sind, desto stärker ist der Effekt der Erfahrung. Eine eher unbekannte Darstellungsform wie in diesem Beispiel die Inbar-Diagramme bedürfen Erfahrung bzw. Erklärung im Vorfeld um die richtigen Schlüsse ziehen zu können. Bei Empfängergruppen, welche diese Diagramme noch nie gesehen haben, führt diese Form der Visualisierung zu Verwirrung und trägt zu einer höheren Fehlerquote bei. Ist man mit Inbar-Diagrammen vertraut, helfen sie ganz entscheidend, die Abweichungen zwischen Plan und Ist richtig einzuschätzen und zu beurteilen.

Bearbeitungszeit: 44,5 Sekunden

Bearbeitungszeit: 13,0 Sekunden | Reduktion um 71%

Dieses Beispiel zeigt auch, dass sich das Leseverhalten über den Testzeitraum ändert. Nach einer gewissen Wiederholung hat man das Farbkonzept schon verinnerlicht und muss sich die entsprechende Legende nicht mehr ansehen um die Datenreihen richtig zuordnen zu können. Dementsprechend reduziert sich die benötigte Zeit, um die Fragen zu beantworten. Ein Manifestieren der Lesestrategie hilft also dabei, Berichtsinhalte schneller identifizieren und begreifen zu können.

 

Diese Ergebnisse zeigen aber auch, dass die gewählte Visualisierungsform auf unterschiedlichste Berichte übertragen werden sollte, um den höchstmöglichen Effekt daraus generieren zu können. Je öfter man mit gewissen Darstellungen arbeitet, desto besser ist die Fähigkeit der Entscheidungsträger entwickelt, Handlungsstrategien daraus ableiten zu können. Neben der Anwendung eines einheitlichen Designs für standardisierte und gleichbleibende Beiträge sollen auch allgemein gültige Gestaltungsregeln für Ad-hoc-Berichte herangezogen werden (bei gleichbleibender bzw. annähernd gleichbleibender Zielgruppe).